Der Spuk mit dem Spuck

Da war doch was! Plötzlich und unaufhörlich verändert sich die Sichtweise wenn „Problemchen“ von selbst verschwinden.

Heut ist mir aufgefallen das Lara nicht mehr spuckt. Und gleich der nächste Gedanke war der als ich mich zum letzten mal darüber aufgeregt hab. Es muss um den 9. Monat gewesen sein und ich hatte damals auch gegoogelt wann das endlich aufhört.

Lara hat von Anfang an sehr viel gespuckt und an manchen Tagen hat es mich kaum gestört, an anderen mehr. An manchen Tagen war kaum etwas und an anderen hatte ich das Gefühl sämtliche Nahrungsmittel der letzten 24 Stunden würden den Weg nochmal rückwärts gehen.

Sie wurde außerdem auch manchmal ganz schön wund in der Halsfalte durch die Feuchtigkeit. Natürlich habe ich immer peinlichst darauf geachtet sie sauber zu halten. Aber allein die Reinigung hat zu Hautirritationen geführt. Auch das hat ganz plötzlich von selbst ein Ende gefunden.

Schon komisch. Obwohl ich immer dachte die anderen wollen mich für dumm verkaufen, wenn sie Sätze sagten wie: „Das vergisst man alles!“, stimmt es tatsächlich ein klein wenig.

Sagen wir mal, ich habe es vielleicht nicht vergessen. Aber vielleicht gilt auch für Probleme ein „Aus den Augen, aus dem Sinn“.

Kotzeritis und Krankenlager

image

Da schreibt man noch schnell vor zwei Tagen in das Tagebuch der kleinen, dass es ja hervorragend ist, dass sie schon seit zwei Monaten gesund ist und schwups: gestern Nachmittag (wieder im Auto) fängt das große Spucken an.

Ich sag euch: das Mittagessen kam so wieder hoch, wie sie es geschluckt hatte!

7 mal hat mich mein Kind bekotzt. Einige Male in den Ausschnitt. Eigentlich dachte ich an eine andere Ausgangssituation wenn es einem warm zwischen den Brüsten wird.

Nux vomica und pulsatilla hatte ich ja griffbereit. Außerdem hatte ich noch waren vom letzten Mal noch elektolyt Pulverbeutel im Haus.

Nach 3,5 h war der größte Spu(c)k vorbei. Die Nacht war überraschend gut und nun hoffen wir auf baldige, komplette Genesung.

Post & Mahlzeit!

Elternzeit ist eine schöne Zeit!

Das ist also, was Mamis und Kleinkinder so den ganzen Tag machen. Vor allem, wenn man ohne Auto daheim sitzt. Aber der Frühling kommt bald und dann geht’s wieder raus mit dem Fahrrad.

Jedenfalls könnt ihr oben sehen wie absolut wunderbar Lara sich in Sachen essen macht: die Schüssel ratzeputz ausgegessen! Sie isst jetzt nur noch vom Tisch mit. Jeder Löffel Brei wird verschmäht. Dafür gibt’s jetzt Käsebrot, Schnitzel, Nudeln, Reispfanne, Würstchen und alles was Mama und Papa auch essen.

Lara liebt ihre neuen Gummistiefel! Und ich liebe sie auch, weil sie einfach total süß aussehen und weil man sie so einfach anziehen kann! Jeder Sonnenstrahl wird ausgenutzt und es geht raus in den Garten. Frische Luft riecht sooo gut!

Ausserdem steht unser erster Basar an und deshalb haben Lara und ich schon kräftig Kinderkleidung und Spielsachen sortiert. Wahnsinn, wieviel man nach einem Jahr eigentlich gebraucht/ nicht gebraucht hat.

Was tun am Wochenende mit Kleinkind?

image

So, Büchereiausweis für mich und Miss Lara heute erstellen lassen! ☑️ Das wollte ich schon nach unserem Urlaub im November machen. Aber damals hat sie noch jedes Buch angefressen. 😁

Heute morgen ist mir etwas aufgefallen: Lara sucht sich ganz genau aus welche Fähigkeiten sie mit ihren 15 Monaten schon können will. Sie kann nämlich bereits Wecker sein. Und das zu unterschiedlichen Zeiten!
Unter der Woche möchte die Dame des Hauses gerne bis 7:30 oder 7:45 Uhr schlafen.

Aber am Wochenende… Jippie!… Am Wochenende sind Mama und Papa nur für mich da! Das rechtfertigt eine Weckung vor 7 Uhr!

Heute früh war es 6:45 Uhr. Ich will mal nicht so sein und das durchgehen lassen. Schließlich schläft sie seit Anfang Dezember jede Nacht durch!! 🙏👍💤😃 Ich hole sie nicht vor 7 Uhr aus dem Bett. (Außer sie weint – klar) ich habe irgendwo gelesen, dass man das so machen soll. Es würde die Fähigkeit fördern sich mit sich selbst zu beschäftigen. 🙃
Meist hole ich sie dann aber doch bald rüber zu uns ins Bett und versuche mich weiter an meinem Projekt „wird Lara jemals mit uns kuscheln?“. 🤔

 

1 1/4 Jahre

image

Wir feiern heute ein Jubiläum! Miss Lara ist heute vor 1 1/4 Jahren geboren.

Mit 15 ist man doch in der Pubertät, oder? (Monate oder Jahre?)
Lara hat heute nämlich lustige Stimmungsschwankungen (lustig für sie, nicht für mich)
Heute morgen hab ich sie aus Versehen um 7:15 Uhr geweckt. Dann war sie sauer.
Danach hat ihr der Papi die Milch gebracht und sie hat ihn angestrahlt! (Wie Mädels nur den Papi anstrahlen… Nicht die Mama!)

Vormittag haben wir geputz. D.h. Ich habe geputzt und Lara ist auf den Couchtisch gekrabbelt und hat dort wild getanzt und gelacht. (Haben wir das Milchpulver mit etwas anderem verwechselt?)

Beim Mittagessen hat sie den Brei auf meiner weißen Jeans ausgekippt und einen Wutanfall ausgelebt. Nur um danach singend und lachend im Wohnzimmer den Hüpfball zu verfolgen… Hää?? ❓
War ich auch so als ich jung war? 😳
Status 15 Monate:
Laufen: normal bis rennen
Essen: erste Versuche im selber essen. Bloß kein Brei mehr. (Sonst siehe oben)
Sprechen: hahahaha! 😂 nix 👎

Kita-Vorgespräch

image.jpeg

Am Freitag war es soweit: wir hatten unser Kita-Vorgespräch.

Um 8:00 Uhr sollten wir schon dort sein. Wir haben ab Mai auch von 8-16:00 Uhr gebucht. Aber derzeit kommen wir meistens nicht vor 9:00 Uhr außer Haus. Bis Mama geduscht ist, Lara gefrühstückt hat und die Katze einen vollen Napf hat.
8:00 Uhr war daher sehr, sagen wir, optimistisch. Wir kamen 10 min zu spät. 😜

Lara hat sich dort wieder auf Anhieb wohl gefühlt. Alle Spielsachen wurden bespielt und von A nach B getragen. Die Krippenleiterin hat mir das Vorgehen in der Eingewöhnung erklärt und unsere Fragen beantwortet.

Ich bin nach wie vor der Meinung das es Lara gut tun wird und es die richtige Entscheidung für unsere Familie ist. 👍

Aber dieses Mutterherz! Oh man, wenn ich daran denke bekomme ich einen Klos im Hals. 😩 Mein Mädchen und ich getrennt. 😱
Wir haben jetzt noch knapp 2,5 Monate für uns und die werde ich in vollen Zügen genießen! Ich genieße es wirklich seitdem unser Kind so viel entspannter ist und die Nächte so friedlich sind. Wer meinen Blog kennt, weiß das wir viele Monate durch die Hölle mussten.
Damals konnte ich mir nicht vorstellen das es sich mal um 180 Grad dreht. Ok, sagen wir 175 Grad. 😜 Lara wird nie ein Kind sein welches stundenlang ohne Zuwendung in einer Ecke Sitz und spielt. Sie braucht Zuwendung und Aufmerksamkeit.
Im vergangenen Jahr haben wir uns richtig gut kennengelernt und seitdem ich weiß wie ich auf Ihre Bedürfnisse eingehen muss ist alles viel einfacher! Die vielen Schreiphasen sind vorbei. Jetzt kommen die Trotzanfälle. 😁

Mein Vorsatz und Anspruch an mich selbst ist, dass ich versuche mir vor Augen zu halten, dass ich arbeiten will. Es ist mein Wunsch und mein Muttergefühl welches mir zustimmt und sagt: „es wird auch für dein Kind gut so sein!“ Wir werden es schaffen und ich erlaube mir trotzdem einige Tränen zu vergießen wenn es soweit ist.

 

Krabbelgruppen-Zeit

image
Am Donnerstag war wieder unser wöchentlicher Krabbelgruppen-Treff und der macht mich immer glücklich weil alle Mamis und Babys auf einer Wellenlänge sind.

Das ist wirklich toll, weil wir uns über so viele Themen austauschen können. Nicht nur über Kind und Haushalt.

Das tut Mami und Baby gut!